Bachblütentherapie

Dr. Bach vertrat die Auffassung, dass Störungen auf der geistigen emotionalen Ebene zu körperlichen Störungen führen. Er teilte diese feinstofflichen Störungen in 7 Gruppen ein und ordnete diesen grundlegenden Gemütszuständen bestimmte Pflanzen zu. Die Verabreichung von Aufbereitungen aus den Blüten dieser Pflanzen sorgen nach seiner Meinung für eine positive Veränderung. Diese Blütenauszüge testete er

in Selbstversuchen und an seinen Patienten. Dr. Bach stellte fest, dass diese Essenzen tatsächlich Gefühle, Gemütszustände und Denkweisen positiv verändern und somit indirekt körperliche Leiden beeinflussen können. Aufgrund der weltweiten Erfolge seiner Bachblüten-Therapie findet diese sanfte naturheilkundliche Methode immer weitere Verbreitung bei der Behandlung von Mensch, Tier und Pflanze.

Die einzelnen Blüten

1) Agrimony, Agrimonia eupatoria

Leitsatz:
Man versucht, quälende Gefühle, Gedanken und innere Unruhe zu verdrängen, indem man sie hinter einer Fassade von betonter Fröhlichkeit und Unbekümmertheit verbirgt.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für die jovialen, fröhlichen und humorvollen Menschen, die den Frieden lieben und unter Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten leiden; sie sind bereit, viel aufzugeben, um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Im allgemeinen verbergen sie ihre Schwierigkeiten sowie ihre innere und äußere Rastlosigkeit hinter einer Maske von Humor und Witz und sind deswegen sehr beliebt. Doch greifen sie oft im Übermaß zu Alkohol oder Drogen, um sich zu stimulieren und sich so mit Fröhlichkeit über ihre Schwierigkeiten hinwegzuhelfen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit ungewöhnlichem Verhalten.

2) Aspen, Populus tremula

Leitsatz:
Man hat unerklärliche vage Ängste, Vorahnungen, geheime Furcht vor irgendeinem drohenden Unheil. Man ist verängstigt durch unbestimmte Vorahnungen.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Vage Ängste vor unbekannten Dingen, die sich nicht begründen oder erklären lassen. In diesem Fall kann der Patient Angst davor haben, dass etwas Schreckliche passiert, ohne zu wissen, was dies sein könnte. Diese unbestimmten, unerklärlichen Ängste können ihn Tag und Nacht verfolgen. Die so Leidenden fürchten sich oft, über ihre Nöte zu sprechen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für sensible und ängstliche Tiere

3) Beech, Fagus sylvatica

Leitsatz:
Falsche Toleranz, die sich entweder in übermäßiger Toleranz oder in intolerantem Verhalten äußert.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die das übergroße Bedürfnis haben, in allem, was sie umgibt, nur das Gute und Schöne zu sehen. Auch wenn vieles offensichtlich falsch ist, müssen sie doch die Fähigkeit entwickeln, das Gute im Innern zu erkennen. So sollten sie darauf achten, toleranter, nachsichtiger und verständnisvoller gegenüber den verschiedenen Weisen zu sein, in denen jeder einzelne und alles sich seiner jeweiligen Vollendung nähert.

Leitsatz für Heimtiere:
Für aggressive Tiere

4) Centaury, Centaurium umbellatum

Leitsatz:
Man kann nicht nein sagen, Schwäche des eigenen Willens, Überreaktion auf die Wünsche anderer. Man hat eine schwach entwickelte Persönlichkeit und wenig Durchsetzungsvermögen.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene freundlichen, ruhigen, sanften Menschen, die überängstlich darauf bedacht sind, anderen zu dienen. Bei ihren Anstrengungen überschätzen sie ihre Kraft. Sie identifizieren sich so mit ihrem beflissenen Streben, dass sie mehr zu Sklaven als zu willigen Helfern werden. Ihre gute Art verleitet sie, mehr zu tun, als es ihre Aufgabe wäre, und dabei könnte ihr eigenes Lebensziel vernachlässigt werden.

Leitsatz für Heimtiere:
Für willensschwache, unterwürfige und gutmütige Tiere

5) Cerato, Ceratostigma willmottiana

Leitsatz:
Man ist unsicher, hat zu wenig Vertrauen in die eigene Meinung und Urteilsfähigkeit. Man braucht Anweisungen und die Bestätigung anderer, man fragt ständig um Rat.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die an ihrer Fähigkeit zweifeln, Entscheidungen oder Urteile zu fällen. Sie fragen ständig andere um Rat und sind oft schlecht beraten.

Leitsatz für Heimtiere:
Für unsichere Tiere mit mangelndem Selbstvertrauen

6) Cherry Plum, Prunus cerasifera

Leitsatz:
Es fällt schwer, innerlich loszulassen. Man hat Angst vor seelischen Kurzschlusshandlungen, unbeherrschten Temperamentsausbrüchen. Man hat Angst, die Kontrolle zu verlieren. Man fürchtet, den Verstand zu verlieren.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Furcht, den Verstand zu verlieren, oder schreckliche Dinge zu tun, die man eigentlich nicht will, da man sie als falsch erkannt hat, während man trotzdem den Impuls hat, sie zu tun.

Leitsatz für Heimtiere:
Für angespannte, in Streßsituationen stehende Tiere

7) Chestnut Bud, Aesculus hippocastanum

Leitsatz:
Man macht immer wieder die gleichen Fehler, weil man seine Erfahrungen nicht wirklich verarbeitet und nicht genug daraus lernt.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die aus ihren Erfahrungen und Beobachtungen nicht genügend zu lernen scheinen und länger als andere brauchen, um die Lektionen des täglichen Lebens zu begreifen. Während bei manchen Menschen eine einzige Erfahrung genügt, ist es für diese notwendig, mehrere zu erleben, bis sie die notwendige Lektion gelernt haben. So sehen sie sich zu ihrem eigenen Bedauern gezwungen, bei verschiedenen Gelegenheiten den gleichen Fehler zu wiederholen, während bei anderen einmal genügt hätte oder die Beobachtung anderer ihnen diesen Fehler hätte ersparen können.

Leitsatz für Heimtiere:
Für konzentrations- und lernschwache Tiere

8) Chicory, Cichorium intybus

Leitsatz:
Besitzergreifende Persönlichkeitshaltung, mit der man sich bewusst oder unbewusst überall einmischt. Ich liebe dich nur dann, wenn ...

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die sich sehr um das Wohl und die Bedürfnisse anderer Menschen kümmern und dazu neigen, sich zu sehr um Kinder, Angehörige, Freunde etc. zu sorgen, bei denen sie immer etwas finden, das sie in Ordnung zu bringen hätten. Sie sind ständig dabei, besser zu machen, was sie meinen korrigieren zu müssen, und fühlen sich dabei wohl. Sie haben den innigen Wunsch, dass jene, um die sie sich kümmern, in ihrer Nähe sind.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere, die nach Aufmerksamkeit suchen

9) Clematis, Clematis vitalba

Leitsatz:
Man ist geistig abwesend, zeigt wenig Aufmerksamkeit für das, was um einen herum vorgeht. Tagträumerei.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die verträumt, schläfrig, nicht ganz wach sind und kein großes Interesse am Leben haben. Ruhige Menschen, die nicht ganz zufrieden mit den gegenwärtigen Umständen sind und mehr in der Zukunft als im Jetzt leben; sie leben in ihren Hoffnungen auf glücklichere Zeiten, in denen ihre Ideale wahr werden könnten. Im Krankheitsfalle machen manche von ihnen sich kaum oder gar keine Mühe, wieder gesund zu werden, und einige von ihnen scheinen sich sogar auf den Tod zu freuen, in der Erwartung besserer Zeiten – oder vielleicht in der Hoffnung, jemandem wieder zu begegnen, den sie durch den Tod verloren hatten.

Leitsatz für Heimtiere:
Für motivationslose, desinteressierte und passive Tiere

10) Crab Apple, Malus Pumila

Leitsatz:
Man fühlt sich äußerlich und/oder innerlich beschmutzt oder hässlich.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Dies ist ein Mittel zur Reinigung. Es ist für jene, die das Gefühl haben, etwas nicht ganz Reines an sich zu haben. Oft ist dies etwas offensichtlich Unbedeutendes. Andere mögen eine weitaus ernstere Krankheit haben. Diese bleibt fast unbeachtet im Vergleich mit der einen Kleinigkeit, auf die sie ihre Aufmerksamkeit konzentrieren. In beiden Fällen sind sie jedoch ängstlich darauf bedacht, frei zu sein von jener einen bestimmten Angelegenheit, die ihr ganzes Denken mit Beschlag belegt und ihnen so wesentlich erscheint, dass sie davon geheilt werden wollen. Sie werden verzagt, wenn die Behandlung fehlschlägt.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit übertriebenem Reinlichkeitsbedürfnis

11) Elm, Ulmus procera

Leitsatz:
Man fühlt sich überfordert. Man hat das Gefühl, seiner Aufgabe oder Verantwortung nicht gewachsen zu sein.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die gute Arbeit leisten und ihrer Berufung treu folgen. Sie hoffen, in ihrem Leben etwas Bedeutendes zu leisten und das oft zum Wohle der Menschheit. Es gibt Zeiten, in denen diese Menschen zu Depressionen neigen, nämlich dann, wenn sie fühlen, dass die Aufgabe, die sie sich gestellt haben, zu schwierig ist und ihre menschliche Kraft übersteigt.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit geringem Selbstvertrauen und innerer Unruhe

12) Gentian, Gentiana amarella

Leitsatz:
Man hat eine pessimistische Grundhaltung. Man reagiert skeptisch, zweifelnd, leicht entmutigt.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die sich leicht entmutigen lassen. Sie machen vielleicht schon gute Fortschritte in ihrer Genesung oder den Angelegenheiten ihres täglichen Lebens, aber bereits die geringste Verzögerung oder das kleinste Hindernis lässt sie zweifeln und entmutigt sie.

Leitsatz für Heimtiere:
Für mißtrauische und übervorsichtige Tiere

13) Gorse, Ulex europaeus

Leitsatz:
Man ist ohne Hoffnung, hat resigniert. Man hat das Gefühl: es hat doch keinen Zweck mehr.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Tiefe Hoffnungslosigkeit; diese Menschen haben den Glauben verloren, dass man ihnen noch helfen kann. Um anderen einen Gefallen zu tun, probieren sie vielleicht noch verschiedene Behandlungsformen aus, versichern aber dabei ihren Mitmenschen, dass die Hoffnung auf Linderung nur ganz gering ist.

Leitsatz für Heimtiere:
Für resignierende und ermattet wirkendeTiere

14) Heather, Calluna vulgaris

Leitsatz:
Man ist selbstbezogen, völlig mit sich beschäftigt, braucht viel Publikum, man spielt das bedürftige Kleinkind.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die ständig Gesellschaft brauchen und suchen, weil sie es für notwendig halten, ihre eigenen Angelegenheiten mit anderen zu besprechen, ganz gleich, mit wem es auch sei. Sie sind sehr unglücklich, wenn sie einmal für einige Zeit allein sein müssen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit hohem Zuwendungsbedürfnis, die daher lästig und aufdringlich sind

15) Holly, Ilex aquifolium

Leitsatz:
Man reagiert aggressiv. Eifersucht, Misstrauen, Hass- und Neidgefühle sind kennzeichnend.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die manchmal von Gedanken wie Eifersucht, Neid, Rachsucht oder Verdächtigung heimgesucht werden. Für die verschiedenen Formen von Ärger und Verdruss. Diese Menschen leiden häufig sehr stark, obwohl es oft für ihr Unglücklichsein keinen echten Grund gibt.

Leitsatz für Heimtiere:
Für bissige, aggressive Tiere.

16) Honeysuckle, Lonicera Caprifolium

Leitsatz:
Man lebt in der Vergangenheit. 'Früher war alles besser und schöner'.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die in Gedanken viel in der Vergangenheit weilen, weil diese glücklicher war, oder die den Erinnerungen an eine verlorene Freundschaft nachhängen bzw. alten Wunschträumen, die sich nicht erfüllt haben. Sie können nicht glauben, in der Gegenwart oder Zukunft noch einmal Glück zu erleben.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit wenig Lebensfreude und denen Veränderungen zu schaffen machen

17) Hornbeam, Carpinus betulus

Leitsatz:
Montagmorgen-Gefühl, man glaubt, man wäre zu schwach, um die täglichen Pflichten zu bewältigen. Überforderung in Alltagsdingen.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die das Gefühl haben, dass sie weder geistig noch körperlich die Stärke haben, die Last des Lebens zu tragen. Die Angelegenheit des Alltags erscheint ihnen zu schwer, auch wenn sie ihre Aufgabe in der Regel erfüllen können. Für jene, die glauben, dass sie geistiger oder körperlicher Stärkung bedürfen, um ihre täglichen Aufgaben leichter erledigen zu können.

Leitsatz für Heimtiere:
Für erschöpft wirkende und unmotivierte Tiere

18) Impatiens, Impatiens glandulifera

Leitsatz:
Man reagiert ungeduldig und leicht gereizt, zeigt überschießende Reaktionen.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die rasch im Denken und Handeln sind, die alles schnell und ohne Zögern tun wollen. Im Falle einer Erkrankung sind sie darauf bedacht, rasch wieder gesund zu werden. Es fällt ihnen schwer, bei langsamen Menschen Geduld zu haben, da sie Langsamkeit als falsch und Zeitverschwendung betrachten. Sie setzen alles daran, solche Menschen in ihrem Tun zu beschleunigen. Oftmals ziehen sie es vor, alleine zu arbeiten und ihre Gedanken für sich zu behalten, so dass sie alles in ihrem eigenen Tempo erledigen zu können.

Leitsatz für Heimtiere:
Für nervöse, leicht reizbare Tiere

19) Larch, Larix decidua

Leitsatz:
Man fühlt sich minderwertig und anderen unterlegen. Man erwartet Fehlschläge. 'Ich schaffe es ja doch nicht'.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die sich selbst nicht für so gut oder fähig halten wie die Menschen in ihrer Umgebung. Sie rechnen damit, zu scheitern und haben das Gefühl, nicht erfolgreich sein zu können, so wagen sie nicht einmal eine Anstrengung, die groß genug ist, ihnen Erfolg zu bringen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit mangelndem Selbstvertrauen

20) Mimulus, Mimulus guttatus

Leitsatz:
Man ist ängstlich angesichts konkreter Situationen.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für diejenigen, die Angst vor weltlichen, bestimmbaren Dingen, Krankheiten, Schmerzen, Armut, Dunkelheit, Alleinsein, Unglück und Unfällen haben. Es sind Ängste des täglichen Lebens. Diese Menschen behalten ihre Ängste und Befürchtungen für sich und sprechen nur selten mit anderen darüber.

Leitsatz für Heimtiere:
Für ängstliche und überempfindliche Tiere

21) Mustard, Sinapis arvensis

Leitsatz:
Depression, Perioden von Schwermut kommen und gehen plötzlich ohne erkennbare Ursache.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die zuweilen schwermütig oder gar verzweifelt sind, so als ob eine kalte, dunkle Wolke sie überschattet, die das Licht und die Lebensfreude vor ihnen verbirgt. Es scheint unmöglich zu sein, einen Grund oder eine Erklärung für diese Stimmungen zu finden. Unter diesen Umständen ist es fast unmöglich, glücklich oder fröhlich zu sein.

Leitsatz für Heimtiere:
Für launische und unausgeglichene Tiere

22) Oak, Quercus robur

Leitsatz:
Man fühlt sich als niedergeschlagener und erschöpfter Kämpfer, der trotzdem tapfer weitermacht und nie aufgibt.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die sich sehr anstrengen und sich Mühe geben, um wieder gesund zu werden und auch in ihrem täglichen Leben hart kämpfen. Sie werden weiterhin eines nach dem anderen ausprobieren, auch wenn ihr Fall hoffnungslos scheint. Sie kämpfen weiter. Sie sind nicht zufrieden mit sich selbst, wenn Krankheiten ihnen die Erfüllung ihrer Pflichten oder ihre Hilfe für andere durchkreuzt. Sie sind tapfere Menschen, die gegen große Schwierigkeiten ankämpfen können, ohne dass ihre Anstrengungen oder Hoffnung dabei nachlassen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für unermüdliche, sich verausgabende Tiere

23) Olive, Olea europaea

Leitsatz:
Man fühlt sich körperlich und seelisch ausgelaugt und erschöpft. Alles ist zuviel.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die seelisch oder körperlich so gelitten haben, so erschöpft und müde sind, dass sie das Gefühl haben, keine Kraft mehr zu besitzen, um sich von Neuem anzustrengen. Das tägliche Leben ist für sie harte, freudlose Arbeit.

Leitsatz für Heimtiere:
Für kraftlose und oft müde Tiere

24) Pine, Pinus sylvestris

Leitsatz:
Man macht sich Vorwürfe, hat Schuldgefühle. Man fühlt sich für alles verantwortlich.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die sich Selbstvorwürfe machen. Selbst wenn sie erfolgreich sind, meinen sie, sie hätten es noch besser machen können und sind mit ihren Anstrengungen oder ihren Erfolgen niemals zufrieden. Sie arbeiten hart und leiden unter Fehlern, die sie sich selbst zuschreiben. Selbst wenn andere Fehler gemacht haben, denken sie, dass sie selbst dafür verantwortlich sind.

Leitsatz für Heimtiere:
Für unsichere und unterwürfige Tiere

25) Red Chestnut, Aesculus carnea

Leitsatz:
Man hat ständig Angst um Andere und sorgt sich mehr um seine Angehörigen als um sich selbst.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für diejenigen, denen es schwer fällt, sich nicht um andere zu sorgen. Oftmals haben sie auch aufgehört, an sich selbst zu denken, aber um Menschen, die ihnen sehr nahe stehen, leiden sie sehr stark und haben häufig Angst, dass ihnen etwas Schlimmes zustoßen könnte.

Leitsatz für Heimtiere:
Für übertrieben fürsorglich und bemutternde Tiere

26) Rock Rose, Helianthemum nummularium

Leitsatz:
Das Panikmittel. Man reagiert innerlich panisch und wird von Terrorgefühlen überrannt.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Das Mittel ist für Notfälle und auch für Fälle, wo es sogar scheinbar aussichtslos erscheint. Bei Unfällen oder plötzlicher Erkrankung, wenn der Patient sehr große Angst hat oder sein Zustand so ernst ist, dass auch alle anderen Anwesenden Angst bekommen. Sogar wenn der Patient nicht bei Bewusstsein ist, können seine Lippen mit diesem Mittel befeuchtet werden. Möglicherweise sind weitere Mittel erforderlich, Clematis wenn die Bewusstlosigkeit wie ein tiefer Schlaf scheint, Agrimony bei starken Schmerzen usw.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere, die häufig Angstzustände und panikartiges Verhalten zeigen

27) Rock Water

Leitsatz:
Man ist hart zu sich selbst, hat strenge oder starre Ansichten, unterdrückt vitale Bedürfnisse, wie Essen, Schlafen, Bewegen. Hang zu Selbstgerechtigkeit.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für diejenigen, die in ihrer Lebenseinstellung sehr strikt sind. Sie versagen sich selbst viel von der Freude und den Vergnügungen des Lebens, weil sie meinen, diese wären ihnen nur im Weg. Sie sind sehr hart zu sich selbst. Sie wollen gesund, stark und aktiv sein und tun alles dafür, dies auch zu bleiben. So hoffen sie, ein Vorbild für andere Menschen sein zu können, die dann ihrem Beispiel folgen und auf diese Weise bessere Menschen werden.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit extrem eingefahrenen Gewohnheiten

28) Scleranthus, Scleranthus annuus

Leitsatz:
Man kann sich nicht entscheiden. Man ist innerlich unausgeglichen, Meinung und Stimmung wechseln von einem Moment zum anderen.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für diejenigen, die darunter leiden, sich nicht zwischen zwei Dingen entscheiden zu können, weil abwechselnd das eine oder das andere ihnen richtig erscheint. Es sind im Allgemeinen ruhige Menschen, die ihre Probleme für sich behalten, da sie nicht gerne mit anderen darüber sprechen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für Tiere mit extremen Stimmungsschwankungen

29) Star of Bethlehem, Ornithogalum umbellatum

Leitsatz:
Man hat eine seelische oder körperliche Erschütterung noch nicht verkraftet, der Seelentröster.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die Kummer haben und sich in einer Situation befinden, die sie sehr unglücklich macht. So hilft es bei Schockzuständen, die durch schlechte Nachrichten, den Verlust von einem geliebten Menschen, den Schrecken nach einem Unfall und ähnliches entstehen. Aber auch all denen, die sich eine Zeitlang nicht trösten lassen wollen, spendet dieses Mittel Trost, Erleichterung und Hilfe.

Leitsatz für Heimtiere:
Für psychisch und körperlich geschockte Tiere - der Seelentröster

30) Sweet Chestnut, Castanea sativa

Leitsatz:
Man glaubt, die Grenzen dessen, was ein Mensch ertragen kann, sei nun erreicht, innere Ausweglosigkeit und Verzweiflung.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Sweet Chestnut hilft in Situationen, wenn die Verzweiflung eines Menschen so groß ist, dass sie unerträglich erscheint. Wenn man sich körperlich oder geistig so fühlt, als ob man die Grenzen seiner Kraft erreicht hätte und nun zusammenbrechen wird. Wenn es so scheint, als ob der einzige Ausweg nur noch in Zerstörung und Vernichtung bestehen könnte.

Leitsatz für Heimtiere:
Für erschöpfte, an der Grenze ihrer Belastbarkeit stehende Tiere

31) Vervain, Verbena officinalis

Leitsatz:
Im Übereifer, sich für eine gute Sache einzusetzen, treibt man Raubbau mit seinen Kräften, reagiert missionarisch bis fanatisch.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die fixe Ideen und Prinzipien haben, die sie für richtig halten und von denen sie nur selten abweichen. Sie haben das starke Bedürfnis, ihre Mitmenschen zu ihren eigenen Lebenseinstellungen zu bekehren. Sie sind willensstark und mutig, wenn sie von den Dingen überzeugt sind, die sie anderen vermitteln wollen. Sie arbeiten auch weiter, wenn sie krank sind und andere längst ihre Verpflichtungen aufgegeben hätten.

Leitsatz für Heimtiere:
Für übertrieben eifrige und dickköpfige Tiere

32) Vine, Vitis vinifera

Leitsatz:
Man will unbedingt seinen Willen durchsetzen, hat Probleme mit Macht und Autorität.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für selbstsichere, befähigte Menschen, die auf ihren Erfolg vertrauen und der Ansicht sind, es müsste auch anderen zum Vorteil sein, wenn diese alles so tun würden, wie sie es selbst praktizieren, denn sie sind sicher, dass es nur so richtig ist. Sie schulmeistern ihre Umgebung sogar dann noch, wenn sie krank sind. In Notsituationen sind sie in der Lage, außerordentliche Leistungen zu leisten.

Leitsatz für Heimtiere:
Für tyrannische Tiere, die sich nicht unterordnen wollen

33) Walnut, Juglans regia

Leitsatz:
In einer Phase des inneren Neubeginns oder einer einschneidenden Veränderung der Lebensumstände lässt man sich verunsichern und wird wankelmütig.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die bestimmte Ideale und feste Ziele im Leben haben und diese verfolgen, aber bisweilen durch den Enthusiasmus, die Überzeugungen oder festen Meinungen anderer verleitet werden, sich von ihren eigenen Ideen und Zielen abbringen zu lassen. Dieses Mittel verleiht Standhaftigkeit und Schutz vor äußeren Einflüssen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für unsichere Tiere, mit Schwierigkeiten bei Veränderungen

34) Water Violet, Hottonia palustris

Leitsatz:
Man zieht sich innerlich zurück, isoliertes Überlegenheitsgefühl.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die, ob sie nun gesund oder krank sind, gerne allein sind. Es sind stille Menschen, die sich lautlos bewegen, wenig reden und alles in ruhigem Ton sagen. Sie sind sehr eigenständig, begabt und selbstsicher und kümmern sich kaum um die Meinung anderer. Sie wahren Distanz, lassen anderen Menschen ihre Ruhe und gehen ihre eigenen Wege. Oftmals sind sie klug und talentiert. Ihr innerer Frieden und ihre Ruhe sind ein Segen für ihre Mitmenschen.

Leitsatz für Heimtiere:
Für unnahbare, einzelgängerische Tiere

35) White Chestnut

Leitsatz:
Bestimmte Gedanken kreisen unaufhörlich im Kopf, man wird sie nicht wieder los, innere Selbstgespräche und Dialoge.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die nicht verhindern können, dass unerwünschte Gedanken, Ideen und Argumente in ihr Bewusstsein dringen. Gewöhnlich ist dies dann der Fall, wenn das Interesse an der augenblicklichen Situation nicht stark genug ist, um ihre volle Aufmerksamkeit zu gewinnen. Sie werden ständig von sorgenvollen Gedanken gequält, die nicht mehr verschwinden, selbst wenn sie es für eine Weile geschafft haben, kehren sie nach einiger Zeit wieder zurück. Die Gedanken kreisen unaufhörlich in ihrem Geist und entwickeln sich zu einer Qual. Die Gegenwart dieser unangenehmen Gedanken stört den inneren Frieden und verhindert, dass sie sich auf die Arbeit oder die Freude des Tages konzentrieren können.

36) Wild Oat, Bromus ramosus

Leitsatz:
Man zersplittert sich, hat unklare Zielvorstellungen, ist innerlich unzufrieden, weil man seine Lebensaufgabe nicht findet.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die den Ehrgeiz haben, in ihrem Leben etwas Besonderes zu leisten, die viel Erfahrungen sammeln und alles genießen möchten, was das Leben ihnen zu bieten hat. Sie wollen sich des Lebens in vollen Zügen erfreuen. Ihre Schwierigkeit liegt darin, dass sie sich nicht entscheiden können, welcher Beschäftigung sie nachgehen sollen. Denn obwohl ihr Ehrgeiz sehr groß ist, können sie nicht sagen, zu welcher Aufgabe sie sich berufen fühlen. Dies kann zur Folge haben, dass sie die Dinge hinausschieben und unzufrieden werden.

Leitsatz für Heimtiere:
Für intelligente Tiere ohne Durchhaltevermögen

37) Wild Rose, Rosa canina

Leitsatz:
Man hat resigniert, sieht keinen Ausweg und wird teilnahmslos.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die scheinbar ohne vernünftigen Grund gegenüber allem, was geschieht, gleichgültig werden und sich resigniert durch das Leben treiben lassen. Sie nehmen alles so hin, wie es ist und machen keine Anstrengung, etwas zu verbessern, um wieder Freude zu finden. Sie haben sich dem Lebenskampf klaglos ergeben.

Leitsatz für Heimtiere:
Für depressiv erscheinende Tiere ohne Lebenswillen

38) Willow, Salix vitellina

Leitsatz:
Man fühlt sich den Umständen machtlos ausgeliefert, ist verbittert, sieht sich als Opfer.

Dr. Bach schrieb (übersetzt):
Für jene, die ein Missgeschick oder Unglück erlitten haben und dies schwer ohne Klagen und Verbitterung annehmen können, da sie das Leben sehr stark an ihrem Erfolg messen. Sie haben das Gefühl, so schwere Prüfungen nicht verdient zu haben. Sie meinen, es sei ihnen Unrecht widerfahren, und werden dadurch verbittert. Oftmals lässt das Interesse an den Dingen nach, die ihnen Freude gemacht haben, und sie engagieren sich weniger dafür. Man fühlt sich den Umständen machtlos ausgeliefert, ist verbittert, sieht sich als Opfer.

Leitsatz für Heimtiere:
Für schlecht gelaunte, mürrische Tiere

39) First Aid Remedy, Five Flower Remedy

Leitsatz:
Das Mittel hilft und gibt einem innere Erleichterung in gefährlichen Situationen oder Krisen wie z.B. bei: Unfällen, Verletzungen, Ohnmacht, Asthma-Anfälle, Verbrennungen, vor oder nach einer Operation, Panikzuständen, psychischen Ausnahmezuständen, sogar bei Schlaganfällen und Herzinfarkten usw.
Es hilft auch bei Erlebnissen, die einen völlig aus dem Gleichgewicht bringen, wie z.B. nach Streit, Schocks, Unglücksnachrichten, Panik – oder Stresszuständen, vor wichtigen Prüfungen usw.

Leitsatz für Heimtiere:
Notfallblüten - für akute oder chronische Fälle

Einnahmeempfehlung

Die Bachblüten bitte in der verordneten Menge bei Hund/Katze direkt ins Maul geben (VORSICHT bei Flasche mit Glas-Pipette!!! Das Tier könnte draufbeissen und sich am Glas verletzen)

Oder die Tropfen ins Futter/Wasser geben.

Bitte dann keine Metallschüsseln für Futter/Wasser verwenden! Besser sind in dem Falle dann Plastik- oder Keramikschüsseln geeignet.

 

Bei Pferden träufle ich die Bachblüten in der verordeten Menge auf ein kleines, getrocknetes Brotstückchen und verfüttere es, oder ich gebe die Tropfen über den Hafer, den ich persönlich nach dem Reiten verfüttere.

 

Auch für den Menschen gilt übrigens:

Bachblüten nicht mit einem Metalllöffel einnehmen! Bittte einen Plastiklöffel verwenden oder direkt in den Mund tropfen.